Saisonende

Hallo zusammen,

50km Holmenkollen (Quelle: www.nordicfocus.com)

Das Saisonende ist gekommen. Ich hatte mein letztes Rennen am 08. März beim Weltcup in Oslo (NOR). Das 50km Rennen in der klassischen Technik am Holmenkollen ist die Königsdisziplin im Langlauf. Ich beendete den 50er auf dem 48. Rang. Es war ein sehr anstengender 50km Wettkampf mit insgesamt 6 Runden die zu absolvieren waren und einem Höhenunterschied von 2000 Metern auf die gesamte Renndistanz. Die Atmosphäre am Streckenrand war gigantisch! Tausende von Zuschauern peitschten uns während diesen 50km an. Es machte richtig Spass am Holmenkollen zu laufen! Ich bin mit meinem ersten 50km Wettkampf im Weltcup zufrieden. Das Rennen konnte ich gut einteilen und am Schluss nochmals das Tempo erhöhen.

50km Holmenkollen (Quelle: www.nordicfocus.com)

Somit war der 50er am Holmenkollen ein sehr schönes Saisonende, welches mir viel Freude und Motivation für die Zukunft gab.

Im Moment konzentriere ich mich voll und ganz auf meine Ausbildung, die ich Ende Juni abschliessen werde.

bis bald, Ueli :-)

Posted in Uncategorized | Kommentare deaktiviert

Continentalcup Campra SUI

Hallo zusammen

Am 14. bis 16. Februar wurde im tiefverschneiten Campra (Tessin) eine Minitour des Continentalcups/Swiss-Cups abgehalten. Der Süden der Schweiz zeigte sich von seiner besten Seite mit ca. 2,5 Meter Schneehöhe! Die Organisatoren präparierten uns wie immer gute Loipenverhältnisse.

Die Minitour startete am Freitag mit einem Prolog in der klassischen Technik, über eine Renndistanz von 3,3 km. Am Samstag stand ein Einzelstart (30” Startintervall) in der freien Technik über 15km an. Die Minitour wurde dann am Sonntag mit der Verfolgung (Start mit Rückstände der ersten beiden Wettkämpfe), in der klassischen Technik wieder über 15km, abgeschlossen.

Im Prolog lief es mir sehr gut. Ich konnte meinen Plan fast zu 100% umsetzen und klassierte mich mit einem schnellen Finish auf dem 2. Platz. Leider fehlten mir am Schluss nur 2,4 Sekunden für den Sieg. In der Swiss-Cup Wertung holte ich mir somit den Tagessieg. Am Samstag stand dann der Skating Wettkampf an, wo ich mir nicht sehr grosse Chancen ausrechnete. Ich wollte einfach möglichst wenig Zeit einbüssen für die Verfolgung am kommenden Tag. Nach den 15km Skating rangierte ich mich auf dem 26. Rang mit einem Rückstand von 1 min und 34 sec. In der Swiss-Cup Rangierung wurde ich zweiter hinter dem Sieger Candide Pralong.

Am Sonntag ging ich mit einem Rückstand von 1 min und 20 sec als 15er Läufer in die Spur. Ich konnte während dem Wettkampf einige Ränge gut machen und schloss ca. 3 km vor dem Ziel an die Spitzengruppe auf. Leider kostete mich die Aufholjagt zu viel Energie und Kraft, worauf ich mich im Ziel als 7. klassierte. Dies bedeutete erneut die 2. beste Tageszeit mit nur 3 sec. Rückstand auf die Bestzeit. In der Swiss-Cup Wertung gewann ich die Minitour.

Ranglisten: Prolog 3,3km KL / Einzelstart 15km Sk / Verfolgung 15km KL

Verfolgung Klassisch 15km (Quelle: www.swiss-ski.ch)

Ich bin mit dem Wochenende in Campra sehr zufrieden. In der klassischen Technik konnte ich wieder beweisen, dass ich sehr schnell sein kann. Ausserdem konnte ich mein kurzzeitiges Formtief Ende Januar wieder ausbessern.

Mittlerweile befinde ich mich wieder in Liestal bei der Grenzwachtausbildung. Ich freue mich riesig auf die kommende Woche, in der zwei super Wettkämpfe im Weltcup anstehen und ein ”kleiner” Traum in Erfüllung geht! :-) :-)

bis bald, Ueli :-)

 

Posted in Uncategorized | Kommentare deaktiviert